Für Heimatverbundene:

Susanne Abeck (Hrsg.), Uta C. Schmidt (Hrsg.)

Stulle mit Margarine und Zucker

In diesem Buch erzählen Menschen des Ruhrgebiets über ihre Heimat. Sie berichten von Kindheit und Jugend im Revier, von Alltag und Arbeit, von Spaß und Spiel, aber auch von Sorgen und Nöten. Es sind Erinnerungen an Bombenkrieg und Zerstörung, an den Wiederaufbau nach dem Krieg sowie an die Jahre zwischen Wirtschaftswunder und Strukturwandel.

Klartext Verlag: 13,95 €

ISBN 978-3-8375-1461-2

Für alle, die gerne kochen und essen:

Josef Schöchl

Zu Tisch

Die kulinarische Welt historischer Persönlichkeiten

Ein außergewöhnliches Buch über die Lieblingsgerichte vieler Prominenter und historischer Persönlichkeiten. Wir kennen ihre Heldentaten, ihre Meriten in Kunst, Kultur und Politik. Aber würden wir mit ihnen speisen wollen, wenn sie uns eingeladen hätten?

So gibt es z. B. ein Risotto mit Maria Callas, gebratenen Hering bei Martin Luther oder Trinkschokolade bei Madame de Pompadour. Wir essen  Kirschen mit Lucullus oder Krautsuppe mit Katharina der Großen. Erfahren Sie erstaunliches und  kurioses und entdecken köstliche Rezepte

Bon appetit!

Pustet Verlag: 24,00 €

ISBN 978-3-7025-0795-4

Weihnachten feucht, aber fröhlich:

John B. Keane

Prost Weihnachten

Irische Weihnachtsgeschichten

Die Tage um Weihnachten sind auch in Irland eine Zeit voller Überraschungen. Doch bringt nicht nur derWeihnachtsmann am ersten Feiertag vor allem den Kindern Geschenke, es passieren die seltsamsten Dinge in dieser Zeit, vor allem in ländlicher Umgebung. Da werden ganz normale Kälber heilig, den drei Weisen aus dem Morgenland gesellt sich ein vierter hinzu, ein Mann fällt in einen siebenjährigen Zauberschlaf, Feen und andere Gestalten der irischen Sagenwelt stehen plötzlich leibhaftig vor einem und fast Tote werden zu neuem Leben erweckt. Wer das alles nicht glaubt, sollte dem wohl wichtigsten aller irischen Weihnachtsbräuche gebührender huldigen, nämlich einfach mehr Whiskey trinken. Na dann, Prost Weihnachten!

Aufbau Verlag: 8,99 €

ISBN 978-3-7466-2883-7

Das passende Buch zu unserer Stöbernacht
mit Autorenlesung am 11.12.2015

T.D. Reda

Zibulla – Nix für ungut!

Ruhrstadts härtester Ermittler

Mit „Zibulla – Nix für ungut“ legt T.D. Reda seinen ersten Krimi vor. Und hier ist von der ersten Seite an Hochspannung angesagt. Privatdetektiv Tibor Zibulla ist Ruhrstadts coolster Ermittler. Fast 2 Meter groß und 115 Kilo schwer, trägt er feinste Maßanzüge, hat Soul im Blut und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Daher schreitet er sofort ein, als vor seinen Augen eine hübsche Blondine von vier Männern belästigt wird, und schlägt die Angreifer unsanft in die Flucht. Mit weitreichenden Folgen: Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der Dame um den Pornostar Vicky de Winter. Sie fühlt sich schon seit einiger Zeit verfolgt und bittet Zibulla herauszufinden, wer dahinter steckt. Doch bevor der Ex-Profiwrestler der Sache auf den Grund gehen kann, wird seine Auftraggeberin ermordet – und er findet sich nackt neben ihrer Leiche. Alle Spuren deuten darauf hin, dass er der Mörder war.

Zibulla kostet es einige Mühe, die Polizei von seiner Unschuld zu überzeugen. Diese Behandlung lässt er sich nicht gefallen – wer auch immer versucht hat, Zibulla den Mord anzuhängen, hat sich in ihm den falschen Sparringspartner ausgesucht. Zudem stellt er schnell fest, dass ihm der wahre Mörder immer noch im Nacken sitzt. Er macht sich auf die Suche nach Vicky de Winters heimlichem Verlobten. Ein Mann aus gutem Hause, mehr hatte ihm der Pornostar nicht über ihr Privatleben verraten. Durch die Recherchen eines Journalisten findet er schließlich zumindest heraus, dass der Pornostar tatsächlich gestalked wurde. Doch der Stalker war nicht der Mörder. Während Zibulla den Mann befragt, wird dieser vor den Augen des Detektivs hinterrücks erschossen. Mit seinem letzten Atemzug bringt er jedoch Zibulla auf die richtige Fährte.

Und Zibulla räumt auf. Bei seinen oft handgreiflichen Ermittlungen muss er sich mit der Polizei, der Mafia, mit rechtsradikalen Terroristen und mit einem übereifrigen Innensenator herumschlagen. Doch am Ende des Tages wartet seine geliebte Anna auf ihn…

Droste Verlag · 14,99 €

ISBN 978-3-8392-1759-7

Das passende Buch zu unserer Lesung mit dem Autor Mike Steinhausen am 23.10.2015

Mike Steinhausen

Gesetz der Rache

Der zweite Fall für Ex-Polizist Robert Kettner, genannt Steiger, im Ruhrgebiet

Wenn ein Angeklagter aufgrund von Falschaussagen zu Unrecht verurteilt wird, quälen ihn niemals endende Rachegedanken. Das Stigma des Mörders bleibt für immer an ihm haften und hinterlässt auch nach Ablauf der Strafe seine Spuren. Die Rache ist das Einzige, das ihm Kraft gibt, sein Leben weiterzuleben. In Mike Steinhausens zweiten Ruhrgebiets-Krimi »Rachebrüder« steckt Protagonist Andreas Bröcking in genau diesem Szenario fest. Als Wiederholungstäter sitzt er in Sicherheitsverwahrung ohne Hoffnung auf Entlassung. Währenddessen kommt es in Essen zu einer Mordserie, die in Verbindung mit den angeblichen Taten von Andreas Bröcking stehen. Ex-Polizist Robert Kettner erhält den Auftrag, diesen Morden nachzugehen und macht eine verblüffende Entdeckung. Der Autor liefert dabei eine rasante und actionreiche Handlung, die dem Leser keine Atempause lässt.

Annabelle Cüppers bittet den Ex-Polizisten Robert Kettner, von allen nur Steiger genannt, um Hilfe. Sie vermisst ihren Vater, der seit einer Woche spurlos verschwunden ist. Zunächst lehnt Steiger den Auftrag ab, doch als Manfred Cüppers tot aufgefunden wird und seine Tochter nicht an einen Suizid glaubt, schaltet sich Steiger ein. Dabei übertreffen die Ausmaße des Verbrechens sogar Steigers Vorstellungskraft.

Gmeiner Verlag · 11,99 €

ISBN 978-3-8392-1759-7

^ TOP